St. Nicolas Bay and my first experience to travel solo

Werbung

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch etwas über meine erste Erfahrung berichten, wie es ist, solo zu reisen und von einer wunderschönen Villa auf Kreta erzählen.

Wart ihr schon mal alleine im Urlaub oder einfach weit weg zu Hause? Ich noch nie – und deswegen habe ich mir etwas Sorgen gemacht, ob es überhaupt klappt, ob ich mich im Urlaub wohlfühlen werde, und ob es mir nicht langweilig werden wird.

Ich wollte unbedingt nach Kreta fliegen, weil ich schon wusste, dass da auf mich eine der schönsten Thalassa Villas wartet.

Ab dem Moment, als ich das Hotelgelände von St. Nicolas Bay betreten habe, ist mir klar geworden, dass ich mir alle Sorgen umsonst gemacht habe. Ich wurde sehr freundlich empfangen und habe mich bis zum Ende meines Urlaubs sehr wohl gefühlt.  Jedes Mal, wenn ich mir über irgendetwas Gedanken machen wollte, war schon alles erledigt.  Das verstehe ich unter dem Begriff: Service auf hohen Niveau. Das ist nicht nur Höflichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals, sondern ich habe wirklich das Gefühl bekommen, dass man sich um mich kümmert und dabei zwei Schritte im Voraus denkt. Man hatte den Eindruck, dass sie alles auch mit großer Freude machen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders bei Yiannis bedanken. Er hat mir alles gezeigt und detailliert erklärt. Dank ihm habe ich mich hier sofort wie zu Hause gefühlt. 

Der Hotel-Komplex ist wirklich riesig und jede Ecke wird hier mit großer Liebe gepflegt. Für das Ein- uns Auschecken gibt es sogar ein eigenes Gebäude. Das habe ich auch noch bei keinem anderen Hotel gesehen. Das ist natürlich sehr praktisch, wenn man lange Wartezeiten am Empfang vermeiden kann.

Zur Villa hat mich Yiannis mit einem netten kleinen Auto gebracht.

Ich war sehr gespannt auf die Villa. Natürlich habe ich mir vorher schon Bilder des Hotels angeschaut, aber ich wusste noch nicht, wie meine Villa genau aussehen würde. Als ich das Hermes House sah, wollte ich vor Freude in die Luft springen, und nur der Gedanke, dass ich hier einen ernsten Eindruck hinterlassen sollte, hat mich davon abgehalten.  Ich glaubte, dass das alles nicht wirklich real ist. Vor mir sah ich ein 150qm-Haus!

Als ich die Villa betreten habe, war meine Müdigkeit wie weggeblasen. Die sehr angenehme kühle Temperatur im Haus machte mich wieder fit und meine Gedanken an einen Mittagsschlaf waren sofort  beiseite geschoben. Trotz des Schlafmangels, weil ich mitten in der Nacht zum Flughafen fahren musste, wollte ich keine einzige Minute an diesem wunderschönen Ort verlieren.

Das Haus hat drei Ebenen. Auf der oberen befindet sich das Wohnzimmer mit einer Küche und einer Terrasse.

Als ich die Treppe hinunterging und mein Schlafzimmer sah, freute ich mich noch mehr! Direkt vom Bett aus konnte ich meinen wunderschönen perfekt blauen Infinity-Pool mit Übergang ins Meer bestaunen. Ich finde diesen Effekt einfach genial!

Neben dem Schlafzimmer befindet sich ein Badezimmer mit einem einladenden Jacuzzi.

Jeder Raum ist separat klimatisiert. Auf der unteren Ebene gibt es noch zwei weitere Schlafzimmer, ein Gästebad, sowie eine große Garderobe und auch einen eigenen Ausgang zum Pool und zum Meer. 

Das Haus ist ziemlich modern, aber auch mit einigen traditionellen Elementen und Farben.

Jeden Morgen wollte ich den Sonnenaufgang auf keinen Fall verpassen. Ich habe diese Zeit besonders geliebt. Im ganzen Bereich des Hotels und der Villas war es tagsüber zwar auch sehr ruhig, aber die Zeit früh morgens fand ich besonders magisch.

Ich saß wie gebannt am Pool und habe beobachtet wie die Insel langsam aufwacht.

Danach konnte ich mein Frühstuck entweder in der Villa oder im Club-Haus genießen.

 

Am Tag habe ich mich entweder auf dem weitläufigen Hotel-Gelände aufgehalten oder, wenn es besonders heiß draußen war, habe ich die Zeit am Meer oder am Pool verbracht. Ich kann mich an keine Minute erinnern, an der ich mich gelangweilt hätte, denn das St. Nicolas Bay hat unglaublich viel zu bieten. Restaurants mit verschiedenster Küche, Bars, Spa und ein Fitness-Zentrum, ein Open-Air Kino und sogar ein eigenes Museum mit einer Kunstgallerie!

Für Aktiv-Urlaub hat das Hotel auch sehr viel anzubieten: Wassersport, Jogging u.v.a. Ich habe meine Zeit beim Spazierengehen durch die Gärten genossen. Eine sehr schöne grüne Umgebung, Meeresrauschen und die frische Seebriese schaffen eine unglaublich schöne Atmosphäre zum Entspannen.

Am ersten Tag habe ich mich leicht verlaufen und dabei eine wunderschöne Bucht mit kristallklarem türkisenem Wasser entdeckt.

Jedes Mal, als ich zurück in die Villa kam, war alles wieder in perfektem Zustand: ein sauberer Pool, frische Bettwäsche und Handtücher, frisch geputzte Böden usw.  Es hat mich immer gewundert, wie sie das schaffen, alles so schnell wieder in Ordnung zu bringen. 

Abends habe ich eine sehr schöne Zeit im Restaurant verbracht, bin auf beleuchteten Fußgängerwegen spazieren gegangen oder in meinem blau beleuchteten Pool geschwommen.

Die Zeit in der Villa war etwas Besonderes für mich. Und ich war sogar froh, dass ich endlich etwas Zeit für mich selbst hatte.  Ich habe jeden Moment in St. Nicolas Bay richtig genossen. Ich habe auch Zeit gehabt, meine Gedanken zu sortieren und über meine weiteren Lebenspläne nachzudenken. Ich bin dem St. Nicolas Bay und allen Angestellten wirklich dankbar für diese besondere Atmosphäre, die sie geschaffen haben.

Ich werde unbedingt nochmal wiederkommen, vielleicht aber das nächste Mal nicht alleine. Große Freude sollte man teilen. Das macht noch glücklicher!

Alle Bilder habe ich mit einer von Canon zur Verfügung gestellten EOS 6D gemacht.

 

* in Kooperation mit St. Nicolas Bay

* in Kooperation mit Canon Deutschland

 

Advertisement

Hello my dear ones!

Today I want to tell you some of my experiences in traveling all on my own. I visited a wonderful Villa on the wonderful Island of Crete.

Have you been on a holiday or far away from home all by yourself? I never was – that’s because I worried a bit if everything works out, whether I would feel comfortable or if it would get boring after a while.

I absolutely wanted to go to Crete because I knew that one of the most beautiful Thalassa Villas is waiting for me there.

As I entered the Hotel Area of St. Nicolas Bay, I suddenly realized that I worried all for nothing. I got a very friendly welcome and felt very comfortable until the very end of my stay. Every time I was worrying about something, it was solved in an instant. That’s what I call service on the highest level. It’s not only the staffs friendliness and willingness to help, but I really got the feeling there, that someone cared for me and was always two steps ahead of me in matters of what I might need. Also they did everything with great pleasure!

I really want to say a big ‘thank you’ to Yiannis. He showed me the whole location and explained everything to me very patiently and detailed. Thanks to him I felt very welcome and at home.

The Hotel Area is really huge and every corner is looked after very carefully. For the check-in and check-out, there even is an own building. This is something that I haven’t seen in any other hotel I visited so far. This is very practicable to avoid a long line on the counter.

Yiannis took me to my villa in a nice tiny car.

I was very excited to see the villa. Of course I have been looking out for pictures of the hotel on the internet, but I didn’t know exactly what it would look like. As I saw the Hermes House I wanted to jump up in the air by pure joy, but of course I wanted to make a serious impression.  I couldn’t believe this is real. This was a 150 square meter house!

As I entered the villa, my tired mood was gone in an instant. The cool temperature of the house picked me up instantly and I forgot my craving for a nap. I was lacking sleep because I had to head out to the airport in the middle of the night. Despite that I didn’t want to lose one single moment that I could spend on enjoying this marvelous place.

The house had three levels. On the top level was the livingroom, the kitchen and a terrace.

As I was walking down the stairs and got a look at my bedroom i was blown away even more. From my bed I could see the Mediterranean Sea and a perfect blue infinity pool which looked like being connected to the sea. This is just an incredible effect.

Beside my bedroom was a bathroom with an inviting Jacuzzi.

Each room is air-conditioned separately. On the lower level there are two more bedrooms, a guest bathroom, a wardrobe and an own exit to the pool and to the sea.

The house is very modern, with some traditional elements and colors “sprinkled in”.

Every morning I watched the sun go up. I didn’t want to miss it because the sunrise is something that I love dearly. The whole area around the hotel is very quiet, but early in the morning it is magical.

I sat there on the pool fascinated, watching the island awake.

Then I enjoyed my breakfast in the Villa or in the Club-House.

During the day I was wandering around on the vast premises of the hotel or if it was very hot, I went to the beach or just stayed in the pool. I can’t remember a minute in which I was bored, because the St. Nicolas Bay has so much to offer: Restaurants with various cooking styles, bars, a spa and a fitness center, an open air cinema and even an own museum with an art gallery!

For people who want to be a little more active in their holiday, there is waters port, jogging and a lot more. I spent my time relaxing and taking walks through the gardens. It was a beautiful green environment, the sound of the sea and the fresh breeze create an incredibly wonderful relaxing atmosphere.

On my first day I got lost somehow but then I discovered a wonderful bay by accident! It had crystal clear turquoise water. Just amazing!

Every time I came back to the Villa, everything was tidied up nicely again. The pool was clean, the beds have been made and the towels replaced. They even cleaned the floor! I was wondering how they manage that in that short amount of time!

In the evening I spent a wonderful time in a restaurant. I went for a walk on beautifully lit walkways and took a swim in my blue lit pool.

My time in the Villa was really special. I was happy to have some time for myself. I really enjoyed every moment in St. Nicolas bay. I had time to sort out my thoughts and think about my future life. I am really grateful to the St. Nicolas Bay and to all employees for creating such a wonderful atmosphere.

I will return! Probably not alone next time! Happiness grows by sharing after all!

Pictures where taken with a Canon EOS 6D

 

* in cooperation with St. Nicolas Bay

* in cooperation with Canon Germany

 

Written By
More from Maryna Read More

3 Comments

  • Hi Liebes
    Ich bin schon sehr sehr oft alleine gereist. Jedes Mal war es einfach wunderschön . Ich habe mich besser kennengelernt, habe die Ruhe genossen und viele neue Menschen kennengelernt. Alleine Reisen gibt einem unheimlich viel und ich kann es nur jedem empfehlen Am Freitag geht es für mich nach Dubai. Da kommt aber meine beste Freundin mit . Gleich darauf flieg ich nach Malta… alleine. Ich freue mich riesig .
    Auf Kreta war ich leider noch nie. Nach deinem Bericht weiss ich aber, da muss ich auch hin .
    Schönen Abend wünsche ich dir.
    Liebe Grüsse
    Jackie
    https://www.jackieshealthylife.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.